Wimpelwanderung 2016
Von Paderborn nach Sebnitz

Etappe 19 - 18.06.2016

Start:    Roßwein, Bahnhof
Ziel:      Mohorn, Zur Ziegelei (Ortseingang)
Länge: 26 km

Gewitter beschleunigt
Woher kennen die uns hier so genau? Am heutigen Startpunkt, dem Bahnhof Roßwein, ist schon eine große Tafel für die Wimpelgruppe aufgehängt.

 

 
Zunächst geht es immer an der Mulde entlang durch das Denkmalschutzgebiet Segen-Gottes-Erbstolln. Sehr lange hat der Bergbau, vor allem der Silberbergbau, hier eine besondere Rolle gespielt. Vieles zeugt noch davon bzw. ist geschaffen worden, um die Erinnerung daran wachzuhalten, wie etwa der Bergbaulehrpfad bei Nossen oder der Erzweg.

   

Der Weg führt uns vorbei an der Klosterruine Altzella. Das Kloster war ab 1436 Eigentümer der Burg und des Ortes Nossen, ist aber bereits 1540 säkularisiert worden.
Kurz hinter der Unterquerung der Autobahn A 4 machen wir an einer Brücke über die Mulde unsere Mittagsrast.

    

Über Reinsberg und Dittmannsdorf, Orte, die ebenfalls durch den Silberbergbau geprägt wurden, geht es weiter bis zur Alten Ziegelei in Mohorn am nördlichen Rand des Tharandter Waldes.
Als schon in Dittmannsdorf dunkle Gewitterwolken am Himmel aufziehen, wird die Gruppe deutlich schneller, kommt aber trocken ans Ziel.
 
Damit sind 466 km der Gesamtstrecke geschafft.