Wimpelwanderung 2016
Von Paderborn nach Sebnitz

Etappe 15 - 29.05.2016

Start:    Leutzsch, Leutzscher Aue, P an der “Reiterklause”
Ziel:      Störmthal, Sportheim am Störmthaler See
Länge:  24 km

Feuchter Endspurt
Zum Start der Wanderung treffen wir am Parkplatz an der Reiterklause in der Leutzscher Aue mit mehreren Wanderfreunden vom Verein Leipziger Wanderer zusammen, die uns an diesem Tag ein Stück begleiten wollen. Nach zahlreichen Email- und Telefon-Kontakten ist es schön, sich auch persönlich kennen zu lernen.
Sie überreichen uns einen Wimpel, der auf eine ähnliche Aktion hinweist, wie wir sie auch im Eichsfeld kennen gelernt haben. Dort hieß es „Wandern mit andern“, hier heißt es „Mit Freunden unterwegs“.
   
                                    Parkplatz Reiterklause                                               „Mit Freunden unterwegs“
Die Leipziger führen uns ortskundig durch ihre Stadt. An diesem Sonntag ist das besonders schwierig, weil gleichzeitig in der Innenstadt der Katholikentag und in der Nähe des Völkerschlachtdenkmals das Leipziger Bierfest statt findet.

     
           Blick in eine Passage                                   "Wir sind das Volk"                                           Nikolaikirche
   
                                                                      Nikolaikirche mit Nikolaisäule                           Katholikentag
   
                                                  Nationalbibliothek                                           Leipziger Bierfest
Vor dem Völkerschlachtdenkmal verabschieden wir uns herzlich von den Leipziger Wanderern und gehen ab hier allein weiter.
     
          Abschied von den Leipziger Wanderfreunden                                   Völkerschlachtdenkmal
Quer durch die Stadt führt uns der Weg weiter zum weitläufigen Erholungspark Lößnig-Dölitz. Dort machen wir Mittagsrast. Unser Kleinbus mit den Beklebungen und das aufgespannte Transparent erregen Aufmerksamkeit. Immer wieder wird von Spaziergängern nachgefragt „Wer seid ihr?“, „Was macht ihr hier?“ „Was hat das für eine Bedeutung?“
  
Mittagspause im Erholungspark Lößnig-Dölitz

 
                       Johannas neuer Wanderfreund                 So gut möchte ich’s auch mal haben – den Hund meine ich!
Ungefähr eine Stunde vor dem Ende der Etappe beginnt es zum ersten Mal während einer Wanderung zu regnen. Sonst hatten wir nur nachts mal ein Schauer. Das musste jetzt doch auch nicht mehr sein! Die heutige Wanderung und damit auch der erste Wanderblock endet am Störmthaler See nahe Leipzig.
   
                                   Etappenende Störmthaler See                                      Bergbaufolgelandschaft
Durch die Beendigung des Braunkohlentagebaus sind in der gesamten Region reizvolle Wasserlandschaften entstanden.

   
Grau in Grau - Ankunft der Wimpelgruppe am Störmthaler See
Jetzt erst einmal eine halbe Stunde sitzen und sich an einem kühlen Bier erfrischen, denn trotz des Regens ist es ziemlich schwül und drückend. Also suchen wir den Gasthof am See auf.

   
Gasthof Störmthal
In einer Ecke des Biergartens direkt neben unserem Tisch füttert eine Drossel ihre Jungen. Bereits seit Jahren hat sie immer denselben Nistplatz und lässt sich durch die Gäste nicht stören, erzählt uns der Wirt.
Wir lassen uns bei unserem Bier auch nicht stören. 370 km der Gesamtstrecke bis Sebnitz sind geschafft. Man merkt es in Füßen und Beinen. Deshalb erhält jeder Teilnehmer eine „Gehhilfe“, die in den nächsten Tagen vielleicht erforderlich sein wird.
   

15 von 24 Etappen liegen hinter uns. Die restlichen 180 km werden wir auch noch schaffen. Am 15. Juni beginnt der 2. Wanderblock, der uns pünktlich am 23. Juni zur Bühne nach Sebnitz bringen wird.

Wir sind uns alle einig: